LINEMENT
2008
Video, 14’16 Min in Loop
s/w, ohne Ton
in Zusammenarbeit mit Oleg Yushko

LINEMENT ist das Grundelement bei einer Reihe ortsbezogenen Videoinstallationen unter dem gemeinsamen Titel ORNAMENT. In dieser Reihe definiere ich den Raum, indem ich ein immer gleiches, sich wiederholendes Videoelement – eine leuchtende weiße Linie, die im vorgegebenen Rhythmus über den Bildschirm gleitet – einführe. Je nach architektonischer Situation liegt die Zahl der Videomonitore, die das oben beschriebene Element abbilden, zwischen eins und vierzehn. Das Element, welches ein sich ständig änderndes ORNAMENT bildet, ist eine Tangente zum imaginären um das Zentrum des Monitors beschriebenen Kreis. Die Bewegung von einem Punkt auf dem Kreis beginnend, bewegt sich die Linie durch sein Zentrum. Mit jedem neuen Bewegungszyklus ändert die Linie ihre Position, dreht sich um 1.8 Grad und beschreibt allmählich einen Vollkreis. Dank dieser aufeinanderfolgenden Veränderung des Bewegungsablaufs verändert sich ständig die ORNAMENT-Gestalt. So bildet sich das ORNAMENT nicht nur in Raum und Zeit, sondern auch in der Wahrnehmung des Zuschauers. Die Installationen ORNAMENT dienen nicht zur Dekoration der architektonischen Umgebung, sondern ihrer Veränderung.